Nationale Kontaktstelle für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung
Nationale Kontaktstelle für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung

Behandlungsfehler nach einer Behandlung im EU-Ausland

Wann ein Behandlungsfehler vorliegt, richtet sich nach dem Recht des Behandlungsstaates. Das gilt auch für mögliche Klageverfahren oder Haftungssummen.

Sollten Sie aufgrund eines medizinischen Eingriffs im EU-Ausland einen Gesundheitsschaden erleiden und befürchten, dass z. B. der Ärztin oder dem Arzt/der Zahnärztin oder dem Zahnarzt ein Behandlungsfehler unterlaufen ist, können Sie nur im Rahmen der dortigen Rechtsordnung gegen diese oder diesen vorgehen. In diesem Fall richten sich die Rechtsmittelverfahren, die Regelungen der Beweislastverteilung, die Voraussetzungen von Schadensersatzansprüchen, die Haftungssummen usw. allein nach dem Recht des Behandlungsstaates.

Informationen darüber, welche Rechte und Möglichkeiten Ihnen in einem Mitgliedstaat im Falle eines Behandlungsfehlers zur Verfügung stehen, erhalten Sie bei der nationalen Kontaktstelle des Behandlungsstaates.

Informationsangebote in Grenzregionen

Sie leben in einer Grenzregion und suchen weitere regionale Informationsangebote? Hier haben wir eine Übersicht über für Sie hilfreiche Institutionen zusammengestellt.

Überregionale Informationsträger

Wenn Sie Behandlungsmöglichkeiten zu bestimmten Krankheiten oder weiterführende Informationen rund um das Thema Gesundheit suchen, finden Sie hier weitere überregionale Informationsangebote.

Checklisten

Informationen zur Behandlung im EU-Ausland auf einen Blick